© 2023 Jurgen Rerich

Implantate

Zahnimplantate werden in den Kiefer eingeschraubt und übernehmen dort die Funktion künstlicher Zahnwurzeln. In der Regel bestehen Zahnimplantate aus Titan, da es biokompatibel und besonders gewebefreundlich ist und einen sicheren Verbund mit dem Knochen eingeht. Es kommen aber auch keramische Materialien zum Einsatz.

In unserer Zahnarztpraxis in Augsburg werden Implantate normalerweise unter örtlicher Betäubung oder auf Wunsch auch unter Vollnarkose über ein Schraubgewinde in den Kieferknochen eingedreht. Sie verwachsen dort innerhalb von 3 bis 6 Monaten mit dem umgebenden Knochen zu einer festen und belastungsfähigen Trägereinheit. Für die Dauer der Einheilphase erhalten unsere Patienten einen provisorischen Zahnersatz.

Wir verwenden überwiegend mehrteilige Zahnimplantate, da diese durch ihre Kombinationsmöglichkeiten den individuellen Anforderungen am besten gerecht werden. Mehrteilige Zahnimplantate bestehen aus dem im Knochen verankerten Körper und dem Kopfteil, das später die Suprakonstruktion aufnimmt. Nach abgeschlossener Einheilphase kann die aus Brücke, Krone oder Prothese bestehende Suprakonstruktion verschraubt, zementiert oder verklebt werden.

Bei guter Pflege und regelmäßigen Kontrolluntersuchungen können Zahnimplantate ein Leben lang halten. Deshalb werden Patienten, die sich für eine implantologische Maßnahme entscheiden, in unserer Zahnarztpraxis vor, während und nach einer Implantation gleichermaßen sorgfältig betreut. über den Verlauf der Operation, die anschließende Versorgung, aber auch die zu erwartenden Kosten informieren wir unsere Patienten jeweils ausführlich und umfangreich im persönlichen Beratungsgespräch.